Starke Unterstützung für die LEADER-Bewerbung

Jetzt heisst es nur noch Daumen drücken. Die durch die vor wenigen Tagen dazugekommene Gemeinde Garching an der Alz nun auf 15 Städte und Gemeinden angewachsene Region Traun-Alz-Salzach mit Fridolfing, Kirchanschöring, Palling, Petting, Taching am See, Tittmoning, Traunreut, Trostberg, Waging am See und Wonneberg aus dem Landkreis Traunstein sowie Feichten an der Alz, Garching an der Alz, Halsbach, Kirchweidach und Tyrlaching geht mit einer mitgliederstarken und breit aufgestellten Lokalen Aktionsgruppe als Regionalentwicklungsverein, innovativen Entwicklungszielen für die Zukunft und 10 konkreten Startprojekten ins Rennen um das europäische LEADER-Förderprogramm.

2014-11-24 TAS Abschluss 01_klein

Falls die Bewerbung erfolgreich verläuft, können diese Projekte bereits im nächsten oder übernächsten Jahr mit finanzieller Hilfe von LEADER umgesetzt werden können. Darunter im ersten Entwicklungsziel „Förderung und Vernetzung von Kultur, Tourismus und Freizeit“ die beiden Startprojekte „Einrichtung eines Künstler-Ateliers“, um die hiesigen Künstler zu vernetzen und das 7.000-Eichenprojekt in der Stadt Traunreut, mit der eine Arbeit des Künstlers Joseph Beuys im Stadtzentrum umgesetzt sowie insgesamt die Regionalkultur und das regionale Kulturprofil gestärkt werden sollen. Ein weiteres Startprojekt betrifft die alten Fuß- bzw. Kirchwege, die im Sinne eines regional abgestimmten Wegenetz aufgewertet und vernetzt werden können. Und schließlich will die Region zukunftsfähige Freizeit- und Tourismusangebote entwickeln, wie dies beispielsweise für ein Seegrundstück der Gemeinde Petting konzeptionell vorbereitet werden kann.
Ein zweites Entwicklungsziel will den demographischen Wandel gestalten und die Daseinsvorsorge sichern. Dazu gehört eine Verbesserung der Mobilität, die durch eine Ausdehnung des Vario-Bus auf die Gemeinden im Landkreis Altötting als mögliches Startprojekt angedacht ist. Ein zweiter Schwerpunkt ist diesem Bereich ist die Sicherung der Nahversorgung. Ein Konzept soll hier klären, was von Seiten der Kommune und der Dorfgemeinschaft unternommen werden kann, damit die Dorfläden auch in Zukunft erhalten bleiben können. Ebenso wichtig ist die Erarbeitung gemeinsamer Strategien, wie man Treffpunkte zur Förderung der Dorfgemeinschaft erhalten oder wieder neu schaffen kann wie z.B. in Tyrlaching, wo ein leer stehendes Gasthaus zu einem KulturWirthaus umgebaut und wiederbelebt werden soll.

2014-11-24 TAS Abschluss 03_klein

Startprojekt im Bereich der Kulturlandschaft soll der „Dialog Landwirtschaft – Verbraucher“ sein, mit dem eine Verbesserung der gesellschaftlichen Akzeptanz und Wertschätzung von Alm-, Land- und Forstwirtschaft erzielt werden soll. Um die Regionalvermarktung zu professionalisieren und die Direktvermarkter logistisch zu unterstützen ist in einem weiteren Startprojekt der Aufbau einer Regionalmarkthalle in Kirchanschöring geplant. Um die Vermittlung des Wissens über die Natur will sich der Naturlehrplad in Fridolfing „Der Auwald lebt“ als weiteres Startprojekt kümmern.
In einer fulminanten Abschlussveranstaltung am 24. November im Stadtsaal von Tittmoning stellte die Moderatorin Ulrike Lilienbecker kurz die wichtigsten Ergebnisse der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) vor, die in den zurückliegenden acht Wochen in vier öffentlichen Terminen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet worden ist. Anschließend wurden die Startprojekte jeweils von unterschiedlichen Ansprechpartnern aus der Region präsentiert und die Gründung der Lokalen Aktionsgruppe „LEADER Traun-Alz-Salzach“ mit den notwendigen Regularien vorgenommen. Die 89 Gründungsmitglieder wählten Bürgermeister Konrad Schupfner als Vereinsvorsitzenden, der es rückblickend „großartig“ fand, „wie in der kurzen Zeit gearbeitet wurde“, sich ausdrücklich bei den vielen Bürgerinnen und Bürgern für das sehr aktive Mitmachen bedankte und die „neue Qualität der gemeinde- und grenzübergreifenden Zusammenarbeit“ lobte, die mit LEADER erreicht worden ist. Glückwünsche gab es auch vom LEADER-Manger Oberbayern Süd, Sebastian Wittmoser, der einschätzte, dass „das Ganze erfolgreich wird“.

2014-11-24 TAS Abschluss 02_klein

In den Vorstand wurden als Stellvertretender Vorsitzender Bürgermeister Hans-Jörg Birner aus Kirchanschöring, als Schatzmeister Johannes Danner (kommunaler Vertreter für Stadt Traunreut), als Schriftführer Helmut Franzke (kommunaler Vertreter für die VG Kichweihdach) sowie als Beisitzer Resi Aicher aus Kirchweihdach, Alfred Schupfner aus Tittmoning und Monika Fuchs aus Fridolfing gewählt.
Für den Steuerkreis, der zukünftig darüber entscheidet, ob ein Projekt mit der Zielsetzung der LES vereinbar ist und somit über das Förderprogramm LEADER gefördert werden soll, wurden neben dem Vorstand, sechs weitere Bürgermeister als Vertreter für den öffentlichen Bereich: Johann Schild (Gemeinde Fridolfing), Josef Jahner (Gemeinde Palling), Karl Lanzinger (Gemeinde Petting), Karl Schleid (Stadt Trostberg), Ursula Haas (für VG Waging) und Christian Mende (Gemeinde Garching an der Alz) sowie weitere 10 Personen aus dem nicht-öffentlichen Bereich als WiSo-Partner bestimmt: Dr. Günter Datz aus Feichten, Ilse Englmaier und Sepp Wittmann aus Tittmoning, Christoph Wamsler aus Taching am See, Florian Tahedl aus Kirchanschöring, Stefan Kramheller aus Garching an der Alz, Leonhard Strasser und Peter Wolff aus Wonneberg, Andreas Wimmer aus Palling und Elfriede Eder aus Tyrlaching.

2014-11-24 TAS Abschluss 04_klein

11 Startprojekte zur Regionalkultur, Mobilität, Dorfgemeinschaft und Regionalvermarktung

Um die gemeinsame Bewerbung der 14 Städte und Gemeinden Fridolfing, Kirchanschöring, Palling, Petting, Taching am See, Tittmoning, Traunreut, Trostberg, Waging am See und Wonneberg aus dem Landkreis Traunstein sowie Feichten an der Alz, Halsbach, Kirchweidach und Tyrlaching aus dem Landkreis Altötting um das europäische LEADER-Förderprogramm greifbar zu machen und dem bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ein klares Signal zu senden, was 2015 und 2016 bereits angegangen werden soll, falls die Bewerbung der Region Traun-Alz-Salzach erfolgreich verläuft, stand am 10. November die LEADER-Projektwerkstatt beim Michelwirt in Palling als vorletzter wichtiger Schritt auf dem Programm, bevor am 24. November die von LEADER geforderte Gründung der Lokalen Aktionsgruppe als Regionalentwicklungsverein den Abschluss bildet.

2014-11-10 TAS Projektwerkstatt-Palling01_klein

Als Ergebnis liegen nun 11 mögliche Startprojekte vor, die von den über 60 Bürgerinnen und Bürgern in drei Gruppen erarbeitet wurden, die entsprechend den drei großen Entwicklungszielen der Region gebildet wurden: „Förderung und Vernetzung von Kultur, Tourismus, Freizeit und Heimat“, „Den demographischen Wandel gestalten und die Daseinsvorsorge sichern“ und „Leben mit der Natur und Kulturlandschaft erhalten“. Letztendlich tragen die Startprojekte nämlich auch dazu bei, dass die gesteckten Entwicklungsziele bis zum Jahr 2020 – so lange dauert die aktuelle LEADER-Förderperiode – erreicht werden können.

2014-11-10 TAS Projektwerkstatt-Palling02_klein

Zu den Startprojekten gehört eine „Vernetzung der Künstler-Ateliers in der Region und die Durchführung eines Tages des offenen Ateliers“, über die speziell eine Förderung und Vernetzung der Regionalkultur als Ziel formuliert wurde. In eine ähnliche Richtung läuft das „7.000-Eichenprojekt“ der Stadt Traunreut, mit der eine Arbeit des Künstlers Joseph Beuys im Stadtzentrum umgesetzt werden soll. Ein weiteres Starprojekt könnten die beim Zukunftsforum bereits vorgeschlagenen alten Fuß- bzw. Kirchwege sein, die es hier aufgrund der lockeren Siedlungsstruktur noch gibt. Ziel ist es, diese alten Wege aufzuwerten und zu vernetzten, um das Spazierengehen wieder stärker zu etablieren und damit letztendlich auch ein regional abgestimmtes Wegenetz in der Region zu schaffen.

2014-11-10 TAS Projektwerkstatt-Palling03_klein

Ein großes Anliegen, auch die Veränderungen durch den demographischen Wandel gestalten zu können, ist den Teilnehmern die Verbesserung der Mobilität. Als mögliches Startprojekt wurde deshalb die Idee eingebracht, den bereits bestehenden Vario-Bus auf die Gemeinden im Landkreis Altötting auszudehnen. Ein zweiter Schwerpunkt ist diesem Bereich ist die Sicherung der Nahversorgung. Konkret sind damit die Dorfläden gemeint, die es in kleineren Gemeinden noch gibt. Ein Konzept soll hier klären, was von Seiten der Kommune und der Dorfgemeinschaft unternommen werden kann, damit die Strukturen auch in Zukunft erhalten bleiben können und die Dorfläden nicht schließen müssen. Ebenso wichtig ist die Erarbeitung gemeinsamer Strategien, wie man Treffpunkte zur Förderung der Dorfgemeinschaft erhalten oder wieder neu schaffen kann wie z.B. in Tylaching, wo ein leer stehendes Gasthaus zu einem KulturWirthaus umgebaut und wiederbelebt werden soll.

2014-11-10 TAS Projektwerkstatt-Palling04_klein

Startprojekt im Bereich der Kulturlandschaft könnte der „Dialog Landwirtschaft – Verbraucher“, mit dem eine Verbesserung der gesellschaftlichen Akzeptanz und Wertschätzung von Alm-, Land- und Forstwirtschaft erzielt werden soll und konkrete Veranstaltungen wie beispielsweise eine Genusskonferenz, Infotafeln zur landwirtschaftlichen Produktionsweise oder Artikelserien in Presse und neuen Medien angedacht sind. Weitere Startprojekte sind ein „Grünflächen-Pflegekonzept“, eine Kooperation mit dem Regiogeld „Chiemgauer“, eine „Sammelzertifizierung für das Steuobst“ und der Aufbau eines „Regionalmarktes“ zu Regionalvermarktung über eine Genossenschaft, die in Kirchanschöring angesiedelt werden könnte.

2014-11-10 TAS Projektwerkstatt-Palling08_klein

2014-11-10 TAS Projektwerkstatt-Palling09_klein

2014-11-10 TAS Projektwerkstatt-Palling10_klein